Mäusebekämpfung mit Erfolg!
Dauerhafte Mäusebekämpfung und Vorbeugung durch unsere Experten

Professionelle Lösung bei Mäusebefall in Haus, Wohnung oder Betrieb

 

Ein Befall mit Mäusen in der Wohnung, im Haus, Garten oder im eigenen Betrieb kann mehr als nur lästig und Ekel erregend sein.

Mäuse sind auch Überträger von Infektionskrankheiten und können durch Verunreinigung von Lebensmitteln oder Zerstörung von Eigentum hohe Schäden verursachen.

Erfolgreiche Bekämpfung, wirkungsvoller Schutz und ein effektive Kontrolle gewährleisten unsere Experten für professionelle Mäusebekämpfung.

Beratung und Angebot anfragen.

1. Warum sollte ich gegen einen Mäusebefall vorgehen?

 

Vor allem von der Art der Hausmäuse (Mus musculus) geht eine Gefahr für Gesundheit und Sicherheit aus: Als Hygieneschädlinge verbreiten die Schadnager diverse Krankheiten und verunreinigen Lebensmittel durch Anfraß oder Mäusekot. Durch die entstehenden Fraß-Schäden an Kabeln und elektrotechnischen Anlagen können Hausmäuse in den schlimmsten Fällen Maschinenschäden oder Hausbrände verursachen.

Hausmäuse bewohnen, anders als Feld- oder Spitzmäuse, bevorzugt Wohnräume nah am Menschen, Bauernhöfe, Supermärkte und Lebensmittelbetriebe. Dadurch stellen diese Schädlinge besonders für Betriebe und Unternehmen in Lebensmittel- und Hygienebranchen akute Bedrohungen dar.

Neben den entstehenden Schäden an Haus oder Gebäude, der Verunreinigung von Lebensmitteln und der Übertragung von Krankheiten, kann ein Befall schnell zu einem Vertrauensverlust seitens der Kunden oder Mitarbeiter führen, die den Befall entdecken.

Nehmen Sie eine Mäuseplage deshalb ernst – durch unsere professionelle und schnelle Hilfe, beruhend auf unserer langjährigen Erfahrung, bleibt Ihre Wohnung oder Ihr Betrieb dauerhaft mäusefrei.

Lassen Sie sich beraten!

 

2. Wie erkenne ich einen Mäusebefall in meiner Wohnung / meinem Haus / meinem Betrieb?

 

Da Hausmäuse sehr scheu und dämmerungs- bzw. nachtaktiv sind, werden Sie die kleinen Nager selten direkt zu Gesicht bekommen. In älteren Gebäuden können Sie bei einem Befall häufig raschelnde oder kratzende Geräusche aus Kaminschächten, Zwischendecken oder hohlen Wänden hören. Bei solchen Geräuschen allein ist allerdings unklar, um welche Tiere es sich genau handelt.

Es gibt aber eine Reihe von Anzeichen, die auf einen Mäuse- oder Rattenbefall hindeuten: Auf ihren festen Laufwegen von den Nistplätzen zu ihren Nahrungsquellen hinterlassen Mäuse Kot- und Urinspuren, über die sich die Tiere identifizieren lassen.

Mäusekot hinterlässt Spuren in Form von kleinen länglichen dunklen Kotkügelchen. Die Laufwege oder Mäusepfade der Nager verlaufen meist unmittelbar entlang der Wände oder führen unter Schränken, Kommoden etc. hindurch, die den Tieren Schutz bieten.

Da Hausmäuse recht neugierige Schädlinge sind, hinterlassen sie viele Bissspuren und Fraß-Schäden an Lebensmittelvorräten, Plastikverpackungen, Holz-möbeln, Textilien oder Elektrokabeln.

Mäusebefall erkennen

Raschelnde oder kratzende Geräusche

Mäusebefall erkennen

Kot- und Urinspuren: kleine längliche dunkle Kotkügelchen

Mäusebefall erkennen

Bissspuren an Lebensmittelvorräten

Mäusebefall erkennen

Fraß-Schäden an Kabeln, Möbeln, Verpackungen


Hausmäuse erreichen eine Größe von 7 cm bis 9,5 cm; ihr Schwanz ist noch einmal genauso lang. Ihr Fell ist braungrau bis dunkelgrau gefärbt und sie erreichen ein durchschnittliches Gewicht von 12 g bis etwa 30 g.

Gibt es in der Nähe des Nistplatzes genügend Nahrungsmittel, beträgt der Radius der Laufwege von Hausmäusen nur einige wenige Meter. Aus diesem Aktionsradius sammeln die Tiere alle möglichen Materialien zum Bau ihrer Nester, wozu ihnen Pappe- und Papierfetzen oder Wolle und Haare dienen.

Da Hausmäuse im Gegensatz zu Ratten nicht in Rudeln leben, beschränkt sich der Befall durch die Schädlinge meist auf einige wenige Exemplare, die oft nicht sofort entdeckt werden.

Bekommen Sie eine Hausmaus zu Gesicht oder bemerken Sie eines der Anzeichen, sollten Sie umgehend geeignete Maßnahmen zur Mäusebekämpfung einleiten.

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Spezialisten auf!

3. Was tun bei einem Mäusebefall?

 

Wenn Sie eine Maus in Ihrer Wohnung oder Ihrem Betrieb sichten oder Anzeichen für einen Mäusebefall erkennen, kontaktieren Sie einen professionellen Schädlingsbekämpfer, der sich Ihrem Problem annimmt.

Kontaktieren Sie außerdem einen möglichen Vermieter und legen Sie ihm die Sachlage dar. Hausmäuse sind Krankheitsüberträger, die durch Schmierspuren auf Gegenständen und Verunreinigung von Lebensmitteln Krankheiten verbreiten können. Außerdem können sie teils erhebliche Schäden an Ihrem Eigentum anrichten.

Ein professioneller Kammerjäger hilft Ihnen dabei, den Mäusebefall erfolgreich zu bekämpfen und weiteren Befällen vorzubeugen. Wir beraten Sie gerne!

Jetzt beraten lassen

4. Wie funktioniert die Mäusebekämpfung der F+M-Schädlingsbekämpfung?

 

Hausmäuse leben dicht am Boden, sind aber mit einem ausgezeichneten Tast- und Geruchssinn ausgestattet und hervorragende Kletterer. Bei einer ersten Befallsinspektion vor Ort erstellen wir daher einen Schädlingsbekämpfungsplan mit Maßnahmen zur Beseitigung der baulichen Zugänge im Gebäude. Dabei suchen und beseitigen wir Löcher und Fugen im Mauerwerk, in Zwischendecken sowie Fenstern und Türen und überprüfen mögliche Zugänge.

Zugänge der Mäuse

Zusätzlich starten wir mit dem Einsatz von professionellen Köderfallen oder Lebendfallen und bringen geeignete Rodentizide (chemische Mittel zur Bekämpfung von Nagetieren) im Außen- und Innenbereich der betroffenen Gebäude aus. Die Köderboxen, in denen die Köder platziert sind, müssen etwa alle sieben Tage kontrolliert und die Köder bei Bedarf ausgetauscht werden. Nach Tilgung des Befalls ist unsere letzte Maßnahme jedes Mal die Neutralisation der ausgebrachten Köder.

Für viele Unternehmen in Lebensmittel- und Hygienebranchen ist neben der Mäusebekämpfung auch die dauerhafte Vorbeugung eines Mäusebefalls besonders wichtig. Durch unsere effizienten Schädlingsmonitoring-Systeme können wir darum die frühzeitige Erkennung eines Mäusebefalls gewährleisten und in akuten Fällen mit effektiven und giftfreien Lösungen arbeiten.

Da es bei Hausmäusen pro Jahr zu sieben bis acht Würfen mit je vier bis sechzehn Jungen kommen kann, kann sich ein Mäusebefall schnell zu einer Mäuseplage ausbreiten.

Dadurch werden besonders in Unternehmen und Betrieben Hygienekonzepte und Vorschriften zur Lagerung und zum Umgang mit Lebensmitteln torpediert. Sobald Sie daher Anzeichen für einen Mäusebefall erkennen, sollten Sie frühzeitig Maßnahmen zur professionellen Schädlingsbekämpfung einleiten.

Angebot anfragen

5. Was kostet eine Mäusebekämpfung?

 

Die Kosten für eine Mäusebekämpfung trägt in der Regel der Vermieter bzw. der Besitzer des Grundstücks. Da Hausmäuse je nach Zulauf und Population die ausgebrachten Köder ganz unterschiedlich annehmen, variiert der konkrete Aufwand für eine erfolgreiche Mäusebekämpfung unter Umständen stark.

Informieren Sie sich über die Kosten für Ihre Schädlingsbekämpfung auf unserer Ratgeberseite: „Wer übernimmt die Kosten?“

6. Wie kann ich einem Mäusebefall vorbeugen? Wie kann ich mich und mein Eigentum vor einem Befall schützen?

 

Mäuse laufen Ihrem Gebäude aus benachbarten Bereichen aus dem Freien zu. Gerade in den kälteren Wintermonaten suchen sie Schutz und Nahrung in Innenräumen. Für den Zulauf nutzen sie kleinere bauliche Mängel, bei denen häufig schon bleistiftdicke Ritzen und Löcher von wenigen Millimetern Durchmesser ausreichen.

In Betrieben kann zusätzlich eine Einschleppung der Mäuse über den Warenverkehr erfolgen. Das beste Mittel gegen einen Mäusebefall in Betrieben ist der fachkundige Aufbau eines Schädlingsmonitoring-Systems gegen Nager, um einen Befall frühzeitig zu erkennen. Auf diese Weise können rechtzeitig geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Zusätzlich sollten sowohl bei der Bekämpfung in Unternehmen als auch bei der in privaten Wohnräumen so viele bauliche Mängel am Gebäude wie möglich behoben werden.

Nur durch diese Maßnahmen kann man einen weiteren Befall durch die Nager effektiv und langfristig verhindern.

Kontaktieren Sie uns – unsere Experten beraten Sie gerne!

Unverbindliches Angebot anfordern

7. Macht es einen Unterschied, ob ich einen Mäuse- oder einen Rattenbefall im Gebäude habe?

 

Bei uneindeutigen Anzeichen wie häufigen Scharr-Geräuschen aus Wänden oder Zwischendecken ist der genaue Befall nicht immer sofort festzustellen.

Für die Bekämpfungsmaßnahmen ist der Unterschied aber nur unwesentlich: Bei uneindeutigem Verdacht verwenden wir für unsere Köderfallen größere Rattenboxen, durch die sowohl die kleineren Mäuse als auch die größeren Ratten an die Köder gelangen können.

Erst bei der Analyse der Zugänge der jeweiligen Nager spielt der Unterschied eine Rolle: Während sich Mäuse meist oberirdisch durch kleine Fugen und Risse ins Gebäude zwängen oder offene Fenster oder Türen als Zugang nutzen, gelangen Ratten meistens über die Kanalisation in die Innenräume hinein. Bei der weiteren Bekämpfung liegt der Unterschied dann in der Beseitigung der jeweiligen Zugänge. Sie haben einen Verdacht auf einen Mäuse- oder Rattenbefall? Kontaktieren Sie uns! Unsere Experten helfen Ihnen weiter!

Unterschiede von Ratten und Mäusen